Themenaufstellung 2018-04-30T08:07:14+00:00

Themenaufstellung bei Gefühlen, gesundheitlichen und beruflichen Anliegen

Zur Themenaufstellung eignen sich Gefühle wie z.B. Liebe, Wut, Angst oder Verhaltensweisen wie Suchtverhalten, Geldknappheit, Zwangs- und Angststörungen oder gesundheitliche Anliegen. Natürlich spielen die Verstrickungen in der Familie auch bei der Themenaufstellung eine Rolle, aber die Herangehensweise ist eine andere. Auch lassen sich Karriere-Blockaden oder ausbleibender Erfolg durch eine Themenaufstellung näher beleuchten.

Die Themenaufstellung kann auch der Klärung von spezifischen Fragen dienen,
wie zum Beispiel:

  • Warum verliebe ich mich immer in den/die falsche(n) PartnerIn?
  • Warum finde ich keine Freunde?
  • Warum verliere ich Geld?
  • Welchen Beruf soll ich ausüben?
  • Warum werde ich gemobbt?
  • Warum fehlt mir der Spaß am Leben?
  • Warum kann ich nie Nein sagen?
  • Warum bekommen wir keine Kinder?

 

Hier kann eine Aufstellung Klarheit bringen und Lösungen aufzeigen.

 

“Meine Eltern haben ihre Heimat verlassen und hier eine neue Existenz aufgebaut. Auch ich will unbedingt im beruflichen und privaten Leben endlich ankommen.”

Klientin (Einzelaufstellung), 20 Jahre

„Diese ständige Erreichbarkeit nervt mich. Ich ertappe mich dabei, dass ich abhängig von Medien zu sein scheine. Sobald sich nur irgendeine kurze Pause ergibt, zücke ich das Telefon, werfe ich den Computer an oder drehe die Musik auf. Ich fühle mich wohler, wenn ich mich ablenken und gebraucht fühlen kann.“

Klientin (Einzelaufstellung), 27 Jahre

„Ich hab mich selbst schon aufgegeben, weil um mich herum mich alle bereits aufgegeben zu haben scheinen. Dabei habe ich jetzt doch endlich die Zeit und Mittel, mein Leben so auszugestalten wie ich es schon immer wollte. Wie kann ich die Vitalität für dieses Vorhaben erlangen?“

Seminarteilnehmer, 58 Jahre